Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
cc_accessibilityCookie für bessere Zugänglichkeit1 Tag
Name Verwendung Laufzeit
_pk_idMatomo13 Monate
_pk_refMatomo6 Monate
_pk_sesMatomo30 Minuten
_pk_cvarMatomo30 Minuten
_pk_hsrMatomo30 Minuten
_pk_testcookieMatomoEnde der Sitzung
zum Hauptinhalt (Navigation überspringen)

Ein Dankeschön an die Staatliche Studienakademie Bautzen für die Unterstützung während der Corona-Pandemie

Pressemitteilung der Oberlausitz-Kliniken gGmbH

14. Juli 2021

Die Oberlausitz-Kliniken gGmbH dankt der Staatlichen Studienakademie Bautzen herzlich für die Unterstützung bei der Bekämpfung während der Corona-Pandemie. Zur Beatmung von COVID-Patienten auf einer der Intensivstationen im Krankenhaus Bautzen hatte die Studienakademie ein Beatmungsgerät zur Verfügung gestellt.

Dieses Gerät, was normalerweise für Studierende im Bereich Medizintechnik genutzt wird, war seit Oktober 2020, gerade in der Zeit als die Infektionszahlen wieder stiegen, bei Schwersterkrankten zur Beatmung im Einsatz. So konnte u. a. die dringend benötigte Beatmungskapazität und die Leistungsfähigkeit der beiden Intensivstationen am Krankenhaus, von denen eine monatelang ausschließlich für COVID -Patienten zur Verfügung stand, sichergestellt werden.

Am Montag, dem 12. Juli, konnte das Gerät an die Studienakademie zurückgegeben werden. Als Dankeschön und in Zusammenarbeit mit der Firma Schiller Medizintechnik GmbH stellt die Oberlausitz-Kliniken gGmbH den Studierenden der Medizintechnik und damit der Staatlichen Studienakademie einen Defibrillator für Studienzwecke zur Verfügung. Ein anschließender Rundgang durch das neue Laborgebäude der BA Bautzen mit Fachgesprächen der Medizintechniker und Ärzte beendete diesen offiziellen Termin.

Die Oberlausitz-Kliniken gGmbH ist seit über zweieinhalb Jahrzehnten Praxispartner, wenn es um die Studienausbildung im Bereich Medizintechnik, Wirtschaftsinformatik und Public Management geht. Das Gesundheits- und Sozialunternehmen deckt in nicht unerheblichem Umfang seinen Bedarf an hervorragend ausgebildeten Fachleuten in den Bereichen Medizintechnik, Wirtschaftsinformatik und Public Management.

„Die Verbindung von Praxisarbeit mit der hochschulischen Ausbildung ist ein hervorragendes Instrument, um den Fachkräftemangel jetzt und zukünftig zu decken“, so der Geschäftsführer der OLK, Reiner E. Rogowski. “Wir sind der BA und ihrer Leiterin, Frau Prof. Dr. Wuttke, sehr dankbar für die ermutigende Unterstützung“.

Rückgabe des Beatmungsgerätes
Zu diesem Termin waren zugegen (v.l.n.r.): Elisa Schuster / Medizintechnik / Oberlausitz-Kliniken gGmbH; Dipl.-Ing. Mahdi Abdel-Haq / Laboringenieur Medizintechnik / Staatl. Studienakademie; Chefarzt Dr. med. Matthias Linke / Klinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie; Oberarzt Wolf Daniel Gries / Klinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie; Direktorin Prof. Dr. Barbara Wuttke / Staatl. Studienakademie; Geschäftsführer Reiner E. Rogowski / Oberlausitz-Kliniken gGmbH
Zu diesem Termin waren zugegen (v.l.n.r.): Elisa Schuster / Medizintechnik / Oberlausitz-Kliniken gGmbH; Dipl.-Ing. Mahdi Abdel-Haq / Laboringenieur Medizintechnik / Staatl. Studienakademie; Chefarzt Dr. med. Matthias Linke / Klinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie; Oberarzt Wolf Daniel Gries / Klinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie; Direktorin Prof. Dr. Barbara Wuttke / Staatl. Studienakademie; Geschäftsführer Reiner E. Rogowski / Oberlausitz-Kliniken gGmbH
Fachgespräche im Medizintechniklabor
Fachgespräche im Medizintechniklabor
Fachgespräche im Medizintechniklabor
Copyright © 2019 Berufsakademie Sachsen, Alle Rechte vorbehalten ImpressumDatenschutzerklärungBarrierefreiheitserklärung Privatsphäre Einstellungen
Das Studium an der Berufsakademie Sachsen wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.